Main Menu

Navigation

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Wichtige 3 Punkte holte die FzG überraschenderweise bei der formstarken Reserve aus Heidelsheim. Zu Beginn tat sich die FzG sehr schwer ins Spiel zu kommen, da die Heimmanschaft gut presste und die FzG zwar die Zweikämpfe annahm aber man doch meistens einen Schritt zu spät oder sich nur mit einem Foul behelfen konnte. So prägten viele  Unterbrechungen und Standardsituation die Anfangsphase in dieser Partie. Nach einer Viertelstunde geriet die FzG dann in Rückstand, nachdem im Mittelfeld der Ball verloren wurde und die Heimmanschaft schnell mit einem Pass umschaltete und völlig freistehend zum 1:0 aussicht des FCH einnetzen konnte. Auch kurze Zeit danach tat sich die FzG noch schwer und hatte Glück nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Aber je länger die erste Hälfte ging, desto besser wurde die FzG und erarbeitete sich nun seinerseits erste Möglichkeiten. Eine davon konnte Smiatek in der 30. Spielminute  per platzierten Linksschuss nutzen. Und nur kurze Zeit später hatte Seidenspinner sogar die Führung auf dem Fuß, leider landete sein Abschluss nur an der Latte. Dies hätte den Spielverlauf binnen kurzer zeit völlig auf den Kopf gestellt, aber ab diesem Zeitpunkt war die FzG im Spiel und es entwickelte sich eine Partie auf  Augenhöhe.  Die zweite Hälfte hätte nicht besser beginnen können. Nach einem Steckpass war Naief auf und davon und konnte nur mittels Foulspiel im Strafraum durch den Torhüter gestoppt werden. Öztürk nahm sich der Sache und beendete den Elfmeterfluch bei der FzG, indem er trocken durch die Mitte verwandelt hatte. Mit der Führung im Rücken zog sich die FzG zurück, lauerte folgerichtig auf Konter und konnte sich so die ein oder andere gute Chance erarbeiten aber keine davon nutzen. Es brauchte dafür erneut ein Elfmeterpfiff des Schiedsrichters, der nach einem Handspiel auf den Punkt zeigte. Erneut verwandelte Öztürk souverän und erhöhte auf 3:1. Nachdem sich zusätzlich der FCH binnen 5 Minuten selbst schwächte und nach einer gelb roten Karte zu zehnt agieren musste, konnte es die FzG souverän zu Ende spielen. Die sich bietenden Konterchancen konnten nicht mehr genutzt werden. Somit stand am Ende ein wichtiger Dreier für die FzG da, dass trotz anfänglichen Problemen nicht unverdient war, da Einsatz und Wille nachdem Ausgleichstreffer stimmte und man gewollt war dieses Spiel zu gewinnen. Am kommenden Wochenende begrüßt die FzG den SV Philippsburg zum diesjährigen Oktoberfest. Anpfiff der Partie ist um 15:00 Uhr.

Auch Zuhause lies die FzG die ersten Punkte liegen. Gegen den FC Untergrombach begann die FzG konzentriert und hatte nach zwei Eckbällen in der Anfangsphase, die Führung auf dem Kopf, konnte aber keine der beiden Möglichkeiten nutzen. Danach entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften klare Torchancen erarbeiten, einzig nach einem Freistoss der Gäste wurde es gefährlich, als ein strammer Schuss gerade noch so von unserem Torwart pariert werden konnte. Nach 34. Minuten entschied der Referee auf Elfmeter für die Heimmanschaft, nachdem der Gästekeeper einen Fernschuss nach vorne abprallen lies und sich dann beim Nachschussversuch nur mit einem Foul an unserem Stürmer behelfen konnte. Tizian Völker nahm sich der Sache und konnte per Nachschuss zur 1:0 Pausenführung einnetzen. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, hatte die FzG das 2:0 auf dem Fuß, konnte aber völlig freistehend den gegnerischen Torhüter nicht bezwingen. Danach riss der Faden im FzG Spiel und die Gäste nahmen immer mehr das Spiel in die Hand. Und so dauerte es auch nicht lange bis der Ausgleich viel. Ab diesem Zeitpunkt lies die FzG das Zweikampfverhalten, welches in der ersten Halbzeit noch sehr gut funktionierte, vermissen und so kamen die Gäste zu Ihren Chancen. Bezeichnenderweise waren es wieder individuelle Fehler die zu den Gegentoren 2 und 3 führten, welches auch schon ein Problem, der zuvor ausgetragenen Partien war. Auch konnte die FzG den Schalter nicht mehr umlegen, sodass die Schlussoffensive völlig verpuffte und man am Ende wieder mit leeren Händen da stand. Im nächsten Spiel reist die FzG zum schweren Auswärtsspiel nach Heidelsheim. Anpfiff gegen die zurzeit stark aufspielende Reserve ist um 13:00 Uhr.

Spielberichte:

Herren I:

---------------------------------

FC Obergrombach - FzG Münzesheim
Endstand 3:1
Leider konnten unsere Jungs ihre Leistung des zuletzt sichtbaren Aufwärtstrend nicht abrufen.
Bereits in der 8. Minute geriet man mit 0:1 in Rückstand ehe Dennis Seidenspinner in Minute 16 ausglich.
Der Ausgleich währte nicht lange, den 4 Minuten später gelang es den Gastgebern erneut in Führung zu gehen. Mit dem 2:1 ging man auch in die Halbzeitpause.
In Halbzeit zwei der gleiche Fußball unserer Jungs, sie schafften es nicht ihr Spiel dem Gegner aufzudrängen, es wurden einfach zu viele Zweikämpfe verloren. Obergrombach traf in der 78. Minute zum 3:1 Endstand.
Herren II:
---------------------------------
FC Flehingen || - FzG Münzesheim ||
Endstand 6:2

Unsere || Mannschaft hatte, gegen den stark aufspielenden Gegner keine Chance ihr Spiel aufzuzwingen .
Man konnte mit einem 1:2 Halbzeitstand noch zufrieden sein.
In der zweiten Halbzeit war es nicht möglich die individuelle Klasse einzelner Spieler aus Flehingen in den Griff zu bekommen. Der Gastgeber ging mit Toren in der 47., 55., 57., und 63. Minute mit 6:1 in Führung.
Unsere Jungs erzielten in der 90. Minute noch ein Treffer per Freistoß.
Torschützen für die FZG waren Marcel Bornhäuser und Lukas Sauer
Herren III:
--------------------------------
SpG Rheinsheim || / Huttenheim || - FzG III
Endstand 1:1

- Hut ab von der Leistung unserer Jungs aus der Dritten.
Leider konnten sie ihre guten Chancen ,in der ersten Halbzeit ,nicht nutzen und gingen mit nur 1:0 durch Benedikt Oberle nach einem schönen Freistoß in die Halbzeit.
Nach der Pause kam der Gastgeber stärker in die Partie und konnte in der 70 Minute per Foulelfmeter ausgleichen.
Die Jungs müssen sich noch bei ihrem Keeper Sebastian Renn bedanken der kurz vor Schluss einen Elfmeter souverän parierte.
Glückwunsch Männer!!

6 Gegentore hat die FzG in dieser Saison bisher kassiert, alle 6 auswärts und alle 6 hat man sich mehr oder weniger selbst ins Netz gelegt. Ähnlich wie gegen SV62 kam die FzG sehr schwach in die Partie und lud den Gegner gleich zu Beginn durch haarsträubende Fehlpässe zum Tore schießen ein. Die erste Chance ließen die FCOl'er noch liegen, konnten aber nach einem Einwurf und einer einfachen Körpertäuschung, dann doch aus spitzen Winkel mit 1:0 in Führung gehen. Danach kam die FzG etwas besser in die Partie, konnte auch den Ausgleich durch Seidenspinner erzielen, musste aber kurz danach erneut einen Rückstand hinterher rennen, nachdem ein fataler Rückpass beim Gegner landete und der dankend per Nachschuss einschob. Danach war die FzG bemüht bekam aber nie wirklich Zugriff auf diese Partie und musste zudem die ein oder andere heikle Situation überstehen. In der zweiten Halbzeit war die FzG zunächst am Drücker, aber ohne nennenswerte Chancen herausspielen zu können. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, die FzG konnte nicht mehr wirklich und der FCO spielte die Sache routiniert zu Ende und konnte erneut einen Fehler in der FzG Hintermannschaft ausnutzen und zum entscheidenden 1:3 aus FzG Sicht einzunetzen. Die FzG machte probierte alles aber ein Treffer wollte nicht mehr gelingen, eher hatte man noch Glück, dass die Heimmannschaft sich die bietenden Chancen ungenutzt ließen. Am 4. Spieltag erwartet die FzG den FC Untergrombach. Anpfiff der Partie ist erneut um 15:30 Uhr.

Im ersten Heimspiel der Saison empfing die FzG den SV 62 Bruchsal. Beim Comeback vom Markus Bihn, der kurzfristig das Tor der FzG hütete, hatte die FzG mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Viele Ballverluste und Abspielfehler prägten das Spiel in den Anfangsminuten und so hatte der Gast aus Bruchsal auch die erste dicke Chance, die aber von Bihn stark pariert wurde. Auch der darauffolgende Eckball der Gäste war gefährlich, hier bewahrte die Latte, die Fzg vor einem Rückstand. Danach konnte die FzG aber den Schalter umlegen und erarbeitete sich nun Chance um Chance, konnte aber zum Teil beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Zu dieser Zeit wäre eine Führung hochverdient gewesem, allerdings ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In Hälfte zwei blieb die FzG am Drücker und bekam dann vom sehr gut leitenden Referee einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, als Seidenspinner vom Schlussmann der Gäste gehindert wurde ins leere Tor einzuschieben. Aber auch diese Chance ließ die FzG ungenutzt und so hatte der SV 62 Bruchsal postwendend die große Möglichkeit die FzG, für die nun sehr fahrlässige Chancenauswertung, zu bestrafen, allerdings konnte der Gästestürmer den Ball nicht im Tor unterbringen. Nach der kurzen Schwächephase war die FzG wieder spielbestimmend und konnte sogar durch Knorr in Führung gehen, als dieser sich die bietende Chance nutzte und mit einem gut platzierten Schuss von der Strafraumgrenze, den gut parierenden Gästetorhüter überwinden konnte. Auch nach der Führung blieb die FzG am Drücker, scheiterte aber in dieser Phase oft am letzten Ball in die Spitze. Gefährlich blieb man  zu dieser Zeit nur noch nach Standardsituationen, hier hatte die FzG zunächst Pech, als Zimmermann den Ball per Kopf an die Latte nagelte. Besser machte er es kurze Zeit später, als dieser erneut nach einem Eckball zum Kopfball kam und diesmal den Ball im Tor unterbringen konnte. Mit dem 2:0 im Rücken spielte es die FzG solide zu Ende, sodass am Ende ein verdienter Sieg zubuche stand. Am kommenden Spieltag reist die FzG nach Obergrombach. Anpfiff der Partie ist um 15:30 Uhr

Im ersten Spiel der neuen Saison musste man gleich eine schwere Auswärtsaufgabe in Oberhausen bewältigen. Die FzG startete abwartend und überlies das Spiel der Heimmannschaft, konnte aber aber immer wieder Nadelstiche setzen und die eine oder andere gefährliche Situation erzwingen. Oberhausen hatte zwar viel Ballbesitz konnte sich aber bis dato keine zwingenden Chancen erspielen. Bezeichnender Weise fiel das 0:1 aus FZG-Sicht durch einen Standard, indem man den Ball leider nicht klären konnte und ein Spieler von Oberhausen nur noch einschieben musste. Auch nach dem Rückstand änderte sich nichts am Spielgeschehen aber erneut lud man den Gegner zum Tore schießen ein, nachdem ein vermeintlich ungefährlicher langer Ball wiederum nicht geklärt werden konnte und der Ball wieder im Netz der FzG zappelte. Nach der Pause gab die FzG die abwartende Haltung auf und es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zum einen hatte man Glück und einen gut aufgelegten Fabian Heneka in Hälfte zwei, der einen höheren Rückstand verhinderte und zum einen Pech als nach einen Eckball die Latte im Weg stand. Die Schlussviertelstunde wurde mit dem Anschlusstreffer durch Seidenspinner eingeläutet. Mit dem Tor im Rücken drückte nun die FzG auf den Ausgleich. Dieser gelang nur 5 Minuten nach einer starken Einzelaktion durch Zimmermann. Die FzG machte weiter und spielte auf Sieg, allerdings lag man nach ein Eckball wieder in Rückstand, nachdem der Ball erneut nicht geklärt worden konnte. Der erneute Ausgleich wollte dann leider nicht mehr gelingen. Eine Leistung auf der man allerdings aufbauen kann, da läuferisch und kämpferisch alles in die Waagschale gelegt wurde und man sich mehr oder weniger die Gegentore selbst ins Netz gelegt hat. Das erste Heimspiel der Saison bestreitet die FzG gegen den SV 62 Bruchsal. Anpfiff der Partie ist um 15:30 Uhr.

Mit einem 4:2 gegen Untergrombach 2 zieht die FzG aufgrund einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei verdient in die zweite Pokalrunde ein.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase schlichen sich bei der FzG mehr und mehr Fehler im Spielaufbau ein. Dies nahm die Heimmannschaft dankend an und konnte mit einem sehenswerten Fernschuss in Führung gehen. Die FzG tat sich weiterhin schwer spielbestimmend zu sein, konnte aber dann durch einen blitzsauberen Konter den Ausgleich durch Yannick Zimmermann erzielen. Nach einem Eckball hatte Pastuovic  sogar die Führung auf dem Kopf, allerdings verfehlte der Kopfball knapp das Tor. Nach einem weiteren individuellen Fehler in der Hintermannschaft und dem darauffolgenden Foulspiel im Strafraum, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Diese Chance lies sich die Reserve auf Untergrombach nicht nehmen und ging erneut in Führung. Mit einem 2:1 Rückstand ging die FzG in die zweite Halbzeit, diese konnte aber kurz nach Wiederanpfiff durch Smiatek in der 47. Minute egalisiert werden. Daraufhin war die FzG am Drücker das Spiel zu drehen, zwei gute Chancen nach Eckbällen, sowie zwei gute Einschussmöglichkeiten an der Strafraumgrenze blieben ungenutzt, ehe Seidenspinner dann in der 82. Minute die FzG Anhänger per Kopf erlöste. Kurz darauf erhöhte Kaaz sogar noch sehenswert auf 4:2. In den letzten Spielminuten wollte dann kein Treffer mehr gelingen.

In der nächste Runde trifft die FzG auf den FV Bauerbach. Anpfiff der Partie in Bauerbach ist erneut um 17:00 Uhr.

Nach der famosen Leistung gegen Odenheim erlebte die FzG gerade in der ersten Halbzeit ein böses Erwachen. Nach einer ganz schwachen Anfangsviertelstunde als so gut wie nichts zusammenlief, kassierte die FzG gleich zwei Gegentreffer und musste somit schon früh einem Rückstand hinterher rennen. Nach der schwachen Anfangsphase stabilisierte sich die FzG ein wenig und hatte nach einem Standard den Anschlusstreffer auf dem Kopf, allerdings lies man diese Chance ungenutzt. Wenig später schaffte man dennoch den Anschluss durch Kaiser, der einen langen Ball gut verarbeitete und mit einem präzisen Schuss von der Strafraumkante einnetzen konnte. Dennoch prägten weiterhin viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten das FzG Spiel, was zur Folge hatte, dass die Heimmannschaft aus Heidelsheim stets gefährlich vor das Gehäuse auftachte und die FzG bis auf einen Fernschuss keine nennenswerte Chance bis zur Pause hatte. Nach der Halbzeitansprache zeigte die FzG ein anderes Gesicht und erkämpfte sich nun ein Übergewicht und drängte auf den Ausgleich. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab man freistehend vor dem Tor, leider traf man hier nur die Latte. Die FzG drängte weiterhin konnte sich aber keine klaren Chancen mehr herausspielen, und musste sogar nach einem Ballverlust im Mittelfeld und Foul an der Strafraumkante einen Elfmeter hinnehmen. Da dieser souverän verwandelt wurde und die FzG darauf keine Antwort mehr hatte, schied man wiederholt in der dritten Runde des Kreispokals, gegen eine routinierte und clevere Mannschaft aus Heidelsheim, dies es verstand die FzG Fehler konsequenz auszunutzen, verdient mit 1:3 aus. Am kommenden Wochenenden beginnt die neue Runde in der Kreisklasse A Bruchsal. Gleich zu Beginn reist die FzG zum schweren Auswärtsspiel nach Weiher. Anpfiff der Partie ist um 16:00 Uhr

Sponsors & Partners